Gutes Online Marketing

Was ist modernes Online Marketing?

Rund drei Milliarden Menschen weltweit nutzen das Internet. Es liegt daher auf der Hand, dass Online Marketing einen wichtigen Bestandteil bei der Produktbewerbung darstellt, bei der man mit vergleichsweise wenig Aufwand eine breite Masse an potenziellen Kunden erreichen kann. Einer der größten Vorteile gegenüber klassischen Marketingmaßnahmen wie TV, Radio oder Print ist die Messbarkeit der Werbewirkung.

 

Die bekanntesten Maßnahmen zur Kundengewinnung und -bindung

 

  • Ein wichtiger Bestandteil des Online Marketings sind firmeneigene Webseiten, deren modernes Erscheinungsbild und ihr Informationsgehalt, sowie sämtliche Maßnahmen, die potenzielle Kunden zu dieser hinleiten.
  • Display Advertising nennt sich die Werbung mittels Banner, Layer-Ads und Pop-Ups, bei denen neben einem Text auch Bilder, Animationen oder Videos eingesetzt werden.
  • Beim Suchmaschinen Marketing werden Maßnahmen gesetzt, die zur einfacheren Auffindbarkeit der Webpräsenz in den Suchmaschinen beitragen – zumeist handelt es sich dabei um bezahlte Anzeigen auf den Ergebnisseiten von Google und Co.
  • Noch einiges an Wachstumspotenzial existiert im Sektor Mobile Marketing – vor allem vergleichsweise neuartige Geräte wie Smart-Watches bzw. sog. Wearables werden in absehbarer Zeit eine ernst zu nehmende Rolle bei der Nutzung des Internets einnehmen.
  • Zunehmend wichtiger wird das Social Media Marketing, bei dem die sozialen Netzwerke zum gezielten Bewerben potenzieller Kunden genutzt werden, häufig mittels spezieller Werbestrategien und interessantem Content.

 

Speziell in Bezug auf Content ist im B2C- und B2B-Bereich weiterhin ein enormer Aufschwung zu erwarten. Dabei geht es um unterhaltende, informierende und beratende Inhalte, die Menschen zielgruppenspezifisch ansprechen und von den Produkten und Leistungen eines Unternehmens überzeugen sollen.

 

Fünf gute Tipps für ein erfolgreiches Online Marketing

 

1. Content produzieren

Im Zentrum des Content sollte ein Blog oder ein ähnliches Nachrichteninstrument stehen. Ein Blog mit den wichtigsten News und interessanten Beiträgen verhilft der Webseite zu einem besseren Ranking in den Suchmaschinen und hält die Kunden auf dem Laufenden und bei Laune. Durch ein konstantes Bloggen mit interessantem Content betreibt man hinsichtlich SEO (Suchmaschinenoptimierung) effektives Online Marketing. Darüber hinaus sind multimediale Inhalte, insbesondere Videos, sehr gefragt. Dadurch können Unternehmen mehr Wirkung in ihrer Unternehmenskommunikation erzeugen. Der Content sollte mittlerweile auf die Social Media Kommunikation hin abgestimmt sein. Er soll also nicht nur über die sozialen Netzwerke verbreitet werden können, sondern explizit für die bidirektionale Kommunikation mit den Zielgruppen geschaffen werden.

2. Auf Google als Partner setzen

Wer bei der wichtigsten Suchmaschine des Landes auf den Ergebnisseiten nicht weit vorne auftaucht, hat einen großen Wettbewerbsnachteil. Es empfiehlt sich daher, bei Google Anzeigen zu schalten, um Interessenten auf sich aufmerksam zu machen. Kosten entstehen ausschließlich im Erfolgsfall.

3. Website suchmaschinentauglich machen

Die Website hat stets auf den neuesten Stand der Technik gebracht und auf SEO-Tauglichkeit überprüft zu werden. Es sollten daher regelmäßig Maßnahmen wie die Platzierung von Meta-Keywords oder eine Optimierung der Sitemap erfolgen und auf Responsive Design (Anpassung an mobile Geräte) geachtet werden.

4. Zielgruppenspezifische Werbeanzeigen im sozialen Netzwerk

Auf der Plattform Facebook sind weltweit über eine Milliarde Menschen unterwegs, die meisten davon beinahe täglich. Es bietet sich also an, dort Werbeanzeigen zu schalten, die durch zielgruppenspezifische Botschaften im News-Feed der Nutzer genau die Personen erreichen, die als Kunden infrage kommen. Die Interessenten können dabei beispielsweise nach erfolgtem Klick auf die eigene Website umgeleitet werden.

5. Facebook-Postings verfassen

Ähnlich wie beim Bloggen können auch in den sozialen Netzwerken, beispielsweise auf Facebook, kontinuierlich interessante und informative kleine Nachrichten erstellt werden, die den Nutzern einen Mehrwert bieten. Wichtig ist, dass sich ein Bild beim Posting befindet, das den Text auffälliger macht. Die Message wiederum sollte so kurz sein, dass der Nutzer nicht auf “Mehr anzeigen” klicken muss. Zusätzlich zu Text und Bild wirken Videos auf Facebook grandios.

 

Growth-Hacking – eine Start-Up Methode

 

Growth-Hacking ist das Thema der Gegenwart im Online Marketing. Es handelt sich dabei um eine Technik, die von Start-Ups entwickelt wurde. Diese versuchen, mit analytischem Denken und Kreativität unter Einbeziehung von sozialen Medien Bekanntheit zu erlangen und den Absatz zu fördern und gleichzeitig die Marketingbudgets so gering wie möglich zu halten. Eingesetzt werden dabei in erster Linie SEO, Content Marketing sowie Webseiten-Analysen und -Optimierungen. Growth Hacker sind beim Ergreifen innovativer Maßnahmen und Alternativen stets am Wachstum des Unternehmens bei gleichzeitiger Kostenminimierung im Marketing-Bereich interessiert. Damit dies funktioniert agieren sie schnell und flexibel auf die Gegebenheiten. Sie testen verschiedene und neuartige Instrumente des Online Marketing und prüfen sie auf ihre Effektivität in Bezug auf die jeweilige Zielgruppe. Es entstehen immer neue Kombinationen aus den oben vorgestellten Werkzeugkasten. Das was funktioniert wird ausgebaut. Der Rest wird eingestellt. Diese Methode aus dem Lean-Start-Up Bereich kann somit besser mit der hohen Dynamik und Komplexität der modernen Marketingwelt umgehen.

 

Artikelbild: unsplash auf Pixabay

No Comments

Post a Comment